Extruder Aluminium Upgrade Anleitung – Ender 3 (V2)

Ich nutze als 3D Drucker den Creality Ender 3 V2. Nach nun knapp 1 Jahr ist bei mir leider der Arm am Extruder gebrochen. Dadurch kann ich beim einfädeln des Filament die Spannvorrichtung nicht mehr betätigen und das Einführen wird so zu einer qualvollen Fummelarbeit. Ich glaube sogar, dass durch den Bruch vielleicht die Führung nicht mehr sauber arbeitet und somit das Filament nicht mehr gleichmäßig gefördert wird.

Statt also nun ein Ersatzteil wieder aus Plastik zu nehmen, habe ich mich für das Creality Metall Extruder Upgrade Kit entschieden.

Creality Metall Extruder Upgrade Kit

  • Menge:
  • Durchmesser:
  • Farbe:
11,99
Zur Wunschliste hinzufügenAdded to wishlistRemoved from wishlist 0

Das Metall Extruder Upgrade Kit, direkt vom Hersteller Creality besteht komplett aus einer hochwertigen Aluminiumlegierung. Wahlweise in einer grau oder rot sandgestrahlten Oxid-Oberfläche.

In dieser Anleitung wird das Upgrade Kit in einen Ender 3 V3 verbaut. Das Kit ist auch mit folgenden Druckern kompatibel:

  • Ender 3
  • Ender 3 Pro
  • Ender 3 V2
  • Ender 3 S
  • Ender 3 Max
  • CR-10
  • CR-10S

Was wird geliefert?

Im Grunde genommen wird mit dem Kit die komplette Einheit des Extruders, samt Feder, Spannvorrichtung, Zahnrad und Schrauben gewechselt. Werkzug ist kein zusätzliches dabei. Das beigelegte Werkzeug vom 3D Drucker oder ein Feinmechanik-Werkzeug-Set reicht für den Umbau mehr als aus.

Wie wechsle ich nun den Extruder?

Vorbereitung: Hat der alte Extruder noch gut funktioniert? 

Da wir wissen, der Extruder ist essenziell für die Führung des Filament zum Hotend wichtig, sollten wir erstmal prüfen, hatte der Extruder denn vorher einigermaßen funktioniert? Könnte evtl. der Motor ein Problem haben?

Das kann man am besten dadurch testen, in dem man am Filament, direkt vorm Extruder, mit einem Lineal oder Messschieber exakt 10 cm mit einem Stift markiert. Danach stellt man im Ender 3 unter “Prepare” -> “Move” den Extruder auf exakt 100 mm. Sollte nun, nachdem 10cm Material aus dem Hotend gekommen waren, sollte die Markierung exakt vor der Öffnung zu sehen sein. Sollte die Markierung, davor mit einem großen Abstand zu sehen sein, scheint der Extruder sogar nicht 100% zu funktionieren und das Filament nicht richtig fassen zu können.

Ein Versatz, wie bei mir von 6mm ist schon sehr krass! Das bedeutet, es wird nicht exakt die Menge Filament geliefert, die notwendig ist. Ich hoffe nun, dass sich das mit dem Metall Extruker erheblich verbessert. Es kann aber auch eine Feinjustierung vom Druck Fluss schon helfen.


Filament entladen

Beim Filament entladen die Spannvorrichtung drücke, das Filament kurz ein Stück weiter reindrücken und dann herausziehen. Dadurch wird das Hotend nicht verstopft uns das Filament lässt sich leichter rausziehen.

Nachdem wir also das Filament entladen haben, den 3D Drucker aus Sicherheitsgründen ausschalten, vom Strom ziehen und abkühlen lassen!


Strom vom Motor abziehen

Als Erstes das Stromkabel am Extruder Motor ziehen. Denn beim ablösen des Extruder wird dir unten der Motor entgegenkommen.

Ender 3 Stromkabel Extruder

Schlauch abmontieren

Dann den blauen Haken und den Schlauch entfernen. Dafür muss der blaue Haken abgezogen werden und mit einem Maulschlüssel die Schraube gelöst werden. Später müssen wir die Vorrichtung für die neue Verbindung entfernen. Dazu später mehr.


Feder und Spanner lösen

Als Nächstes lösen wir die Feder von der Spannvorrichtung. Hierfür muss die Schraube komplett rausdreht werden. Die Feder kann dann seitlich herausgezogen werden.

Danach kann der Arm gelöst und abmontiert werden. Dazu muss die Schraube oberhalb am Arm gelöst werden.


Zahnrad und Motor lösen

Dann lösen wir das kleine Zahnrad am Extruder Motor. Denn auch das werden wir mit dem neuen ersetzen. Dazu müssen die zwei kleine, feine Schraube nur minimal gelöst werden. Danach lässt sich das Zahnrad abziehen.

Jetzt lösen wir die drei restlichen Schrauben, die das größere Extruder Bauteil mit dem Motor verbindet. Daher, Vorsicht beim lösen der Schrauben und den Motor gut festhalten.

Bei mir war etwas Fett von der Spindel unter dem Extruder gelaufen. Das habe ich mit etwas Alkohol entfernt. Ich glaube nicht, dass es schlimm ist, dass es da war, aber dann ist es nun sauber 🙂


Einbau Metall Extruder Kit

Jetzt geht es auch direkt wieder umgekehrt an den Einbau des neuen Metall Extruder. Ich verwende dabei alle neuen, mitgelieferten Schrauben und Bauteile.

Wir fangen also an, das Metallgehäuse mit dem Motor wieder auf die Platte zu schrauben. Dazu nehmen wir als Erstes die allerkleinste M3 Schraube mit versengtem Schraubkopf und fixieren das ganze.

Bevor wir aber die komplette Platte mit allen drei Schrauben fixieren und den Arm einsetzen, setzen wir das neue Zahnrad ein, denn nur so können wir es noch gut justieren.


Zahnrad einsetzen und justieren

Jetzt ist es besonders wichtig, das Zahnrad korrekt einzubauen. Beide Fixierschrauben müssen wieder oben liegen. Eine der beiden Fixierschrauben sollte in der Nut sich befinden. Ansonsten wird sehr schnell das Zahnrad herausrutschen.

Dann muss das Zahnrad exakt in der Höhe angelegt sein, also quasi mittig zum Filament-Führungsloch. Das sieht man besonders gut auf dem zweiten Bild. Das Zahnrad sollte mittig dazu stehen.


Extruder-Arm einsetzen und Motor fixieren

Jetzt müssen wir den Extruder-Arm montieren. Dafür müssen wir als Erstes die Lenkrolle mit dem Arm verbinden. Dafür nehmen wir die M4 Schraube und den Federring und verschrauben es. Gut fest, aber die Rolle sollte sich bewegen lassen. Wenn sich die Rolle nicht bewegen lässt, war es zu fest.

Jetzt müssen wir noch eine der M3 Schrauben in das Gewinde an der Innenseite verschrauben. Das ist gleich für die feder als Halterung.

Jetzt können wir mit der langen Schraube den Arm wieder an der Base verschrauben. Wichtig beim fixieren, der Arm sollte locker sich bewegen lassen können.

Nun setzen wir die fehlenden zwei Schrauben zur Fixierung in den Motor ein und ziehen alle Schrauben nach.


Feder einsetzen

Jetzt können wir die Feder, samt Gewinde zwischen Hebel und Base einsetzen. Das ist etwas Fummelarbeit.

Wir drücken die Feder samt Gewinde für die Schraube rein und fixieren die Feder mit der Schraube.

Die Schraube sollte nicht zu weit reingedreht werden, nur so weit, bis du merkst, dass die Feder dabei bewegt wird. Denn das Gegenstück sorgt dafür, dass wenn mal die Feder keine gute Spannung mehr hat, kann man damit die Spannung verstärken.


Schlauch neu verbinden mit Spannvorrichtung

Leider musste bei mir das Gewinde vom PTFE Schlauch weichen, da das neue Kit nur noch geklemmt wird.

Entweder schaffst du es mit einem Druck gegen die Hülse den Schlauch aus dem Gewinde zu lösen oder du schneidest gerade an der Stelle den Schlauch ab. Ich musste leider den Schlauch kappen, da die Hülse im Gewinde sich verkeilt hatte.

Die neue Verbindung ging dann super einfach. Die neue Plastikhülse in das Loch einsetzen, den Schlauch dann dort einführen und mit der blauen Klammer das ganz einklemmen. Hält super. Da war ich positiv überrascht. Da mir das Schraubgewinde eigentlich gut gefiel.


Erfahrung mit dem Metall Extruder Kit für Ender 3 Modelle

Gleich beim ersten Testdruck hatte ich gemerkt, wie viel besser es nun läuft. Die Führung läuft super, das Einfädeln klappt auch einwandfrei. Gerade beim einfädeln hatte ich beim alten Extruder das Problem, dass genau an Stelle wo das Filament in den Schlauch übergeht, es oft gehakt hat. Mit der neuen Verbindung klappt das deutlich besser. Das neue Zahnrad läuft gut und der Metallarm wird jetzt auch nicht mehr brechen können. Jedenfalls nicht so einfach wie die Plastikvariante.

Alles in allem war es ein Umbau, der sich definitiv gelohnt hat und ein Muss für jeden Ender 3D Drucker.

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Filament Vergleich
Logo